epOs-Verlag

 
 

Plasa, Wolfgang

Prinzipien der Kombination von Harmonien

 
epOs-Music, 1. Auflage, 298 Seiten, zahlreiche Tabellen und farbige Graphiken
 
Osnabrück 2020
ISBN 978-3-940255-82-2 (Buch)
ISBN 978-3-940255-83-9 (CD-ROM)

Printausgabe
29,90 €

CD-ROM
17,90 €


 
Die Studie verwendet den Begriff »Harmonie« im Sinne der Gesamtheit aller Töne, deren Frequenzen ganzzahlige Vielfache, also Harmonische, derselben Grundfrequenz sind. Akkorde werden nicht – wie seit Rameau üblich – als Schichtungen von Terzen, sondern als Kombinationen von Harmonien begriffen. Ein Akkord, der Töne mehrerer Harmonien kombiniert, wird als »zusammengesetzter Akkord« verstanden.

Werden Akkorde in ihre Harmonien zerlegt und die Spannung dissonanter Intervalle der enthaltenen Töne (= harmonische Dynamik) gemäß ihrer Akkordstellung als Bestandteile dieser Harmonien analysiert, werden sogar kompliziertere Akkordfolgen gut verständlich. Die erkannten Gesetzmäßigkeiten beziehen sich auch auf harmonische Folgen der Jazz- und Popmusik.

 
 
© Forschungsstelle Musik- und Medientechnologie (FMT) 1998 - 2020
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik (IMM)
virtUOS - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Universität Osnabrück