epOs-Verlag

 
 

Popović, Dijana

»Der Junge spielt Trompete!«

Über den Einfluss von Geschlecht und Genderstereotypen auf die Musikinstrumentenwahl

 
epOs-Music, 82 Seiten, zahlreiche Graphiken, farbige Abbildungen und Tabellen, Quellenangaben
 
Bd. 5 in der Reihe "Wiener Beiträge zur systematischen Musikwissenschaft", hrsg. v. Christoph Reuter
 
Osnabrück 2022
ISBN 978-3-940255-92-1 (Buch)
ISBN 978-3-940255-93-8 (CD-ROM)

Printausgabe
24,90 €

CD-ROM
14,90 €


 
Während sich die gesellschaftlichen Rechte von Frauen und Männern immer weiter angleichen, gibt es nachweisbar latente Hemmschwellen, die mit einer geschlechtsspezifischen Wahl eines zu erlernenden Musikinstruments einhergehen. Instrumente wie Schlagzeug, Posaune und Trompete werden eher als „männlich“ bzw. Querflöte, Violine und Klarinette als eher „weiblich“ empfunden. Diese Zuordnung eigentlich „geschlechtsloser“ Instrumente entspringt gesellschaftlichen Normen, deren Übertretungen im Schulalter soziale Konsequenzen nach sich ziehen können.
Im Rahmen dieser Publikation werden empirische Studienergebnisse seit den 1970er Jahren zusammen getragen, die eine geschlechtsstereotypisierte Instrumentenpräferenz und -wahl belegen. Dazu wurden Statistiken ausgewertet, die auf der Instrumentenwahl von österreichischen Musikschüler*innen, -studierenden und -lehrenden beruhen.

Buchrückseite

 
 
© Forschungsstelle Musik- und Medientechnologie (FMT) 1998 - 2022
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik (IMM)
virtUOS - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Universität Osnabrück