epOs-Verlag

 
 

Klußmann, Jörg

Musik im öffentlichen Raum

 
epOs-Music, 118 Seiten, Abbildungen, Onlinequellen
 
Bd. 8 der Reihe Beiträge zur Medienästhetik der Musik, hrsg. von Rolf Großmann u. Hartmuth Kinzler
 
Osnabrück 2005
ISBN 978-3-923486-67-0 (Buch)
ISBN 978-3-923486-68-7 (CD-ROM)

CD-ROM
8,00 €


 
Musik begegnet uns in öffentlichen urbanen Räumen in den unterschiedlichsten
Formen. Sie schallt heraus aus vorbeifahrenden Autos, erklingt in Parks aus
mitgebrachten Ghettoblastern, als Handyklingelton oder als tönende Darbietung
von Straßenmusikern. In verschiedenem Maße übt sie dabei selbst territoriale
Funktionen aus. Sie markiert einen Teil des öffentlichen Raums als Klangraum
und vermag Einfluss zu nehmen auf die anwesenden Menschen und ihr Verhalten.
In diesem Sinne kann sie auch ein Mittel sein, öffentliche Räume zu gestalten
bzw. zu kontrollieren.

Der öffentliche Raum und die Musik: In der vorliegenden Untersuchung wird
dieses Thema einmal nicht aus der Perspektive von Klangkunst und künstlerischen
Klangräumen verhandelt, sondern im interdisziplinären Bereich der angewandten
Kulturwissenschaften.

Im Zentrum der Untersuchung steht die Beschallung des Hamburger Hauptbahnhofs
mit »klassischer« Musik, ein Phänomen, das als Politikum zwischen »Begrüßung
der Fahrgäste« und »Vertreibung unerwünschter Randgruppen« Aufsehen erregte.
Vor dem Hintergrund einer präzisen und sachbezogenen Analyse dieses Beispiels
führt der Autor einen Diskurs zur ästhetischen Erfahrung funktionalisierter Musik,
dessen Kernaussagen über den Einzelfall hinaus für soziokulturelle Diskussionen
von Bedeutung sind.
 

Onlinebuch


Lesen
Sie
dieses
Buch
jetzt
online

 
© Forschungsstelle Musik- und Medientechnologie (FMT) 1998 - 2018
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik (IMM)
virtUOS - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Universität Osnabrück