epOs-Verlag

 
 

Lepper, Markus

de Linguis Musicam Notare

Beiträge zur Bestimmung von Semantik und Stilistik moderner Musiknotation durch mathematische Remodellierung

 
epOs-Music, 643 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Notenbeispiele, Tabellen sowie ausführliche Indices und Literaturhinweise
 
Bd. 17 der Reihe Beiträge zur Medienästhetik der Musik, hrsg. von Rolf Großmann und Hartmuth Kinzler
 
Osnabrück 2021
ISBN 978-3-940255-88-4 (Buch)
ISBN 978-3-940255-89-1 (CD-ROM)

Printausgabe
44,90 €

CD-ROM
24,90 €


 
Vorwort der Herausgeber v
Inhaltsverzeichnis vii
Abbildungsverzeichnis xv
Tabellenverzeichnis xxi
Vorwort xxvii

1 Ausgangspunkte, Ziele und Methoden 3

I Das Notat als diachrone Handlungsanweisung 31
2 Musikalische Realisierung, Kommunikation und Notation 33
3 Die äußere graphische Gestalt 81
4 Spielereignisse: Stimmen, Reihenfolgen und Rhythmen 119
5 Vom Haltebogen 251
6 Mehrere Notationsstimmen in einem Notenliniensystem 263
7 Tonhöhe 321
8 Artikulation 391
9 Ornamentik 417
10 Lautstärke 433
11 Spieltechniken und -anweisungen 489
12 Vortrags- und Ausdrucksanweisungen 491

II Notat und Werkbegriff 493
13 Mögliches Durchscheinen der Tiefenstruktur 495
14 Das Notat als Teil des Werkes 499
15 Substanz- und Diskursereignis 503

III Das Notat als Text 507
16 Konkretisationen der Grundkommunikationskette 509
17 Abgeleitete und alternative Kommunikationsketten 511
18 Text als Objekt von Handlungen. Textschichten 517
19 Probleme der Editionspraxis 519
20 Text als Unsicheres und Auszudeutendes. Der hermeneutische Zirkel 521
21 Notate als Nicht-Texte und nicht-statische Texte 527

IV Das Notat als graphisches Kunstwerk 531
22 Graphisch-ästhetische Aspekte von Notaten 533
23 Graphische Verarbeitungstechniken angewandt auf Notate 539
24 Nur-Graphische Noten, Non-Notate 541

Anhänge 545
Z-Notation und verwendete mathematische Symbole 547
Index von Konzepten 551
Index zitierter Urheber und Werke 563
Modelleigenschaften von Notationssystemen 569
Lateinische Worte in Modelleigenschaften 587
Literaturverzeichnis 605

 
 
© Forschungsstelle Musik- und Medientechnologie (FMT) 1998 - 2022
Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik (IMM)
virtUOS - Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre
Universität Osnabrück